Mein kleines Kind
My little One
Presse-Information
Press-Info

Film

Inhalt

Hintergrund

Veranstaltungen

Kritik

Credits

Verleih

DVD/VHS bestellen

Kontakt

Impressum

DVD Mein kleines Kind

Neuerscheinung DVD: 23.6.2007
DVD Cover – hier download 867 K
© viktoria11.de

Youtube: Interview mit Katja Baumgarten, 2007

Katja Baumgarten Portrait 1
hier download 867 K
© viktoria11.de

Verwendung der Bilder nur für Werbe- bzw. Informationszwecke im Zusammenhang mit Filmaufführungen, Abdruck nur mit ausdrücklicher Genehmigung. Keine Archivierung.
Die Bilder dürfen nicht als optischer Hintergrund für Texte verwendet werden, d. h. keine Schrift auf den Bildern!
Alle Rechte vorbehalten © viktoria11.de

Belegexemplar an: viktoria11.de, Dokumentarfilm, Viktoriastraße 11, 30451 Hannover

Plakat/Flyer DIN A4 - Rückseite mit Informationstext PDF download

Verleih-Info "Mein kleines Kind" im Kino vom 18.12.2003 download

Presse-Information vom 12.3.2003 download

Synopsis + Hintergund-Info (engl./deutsch) download

Biofilmografie - Katja Baumgarten (engl./deutsch) download

Kommentare + Kritik (kurz) download

Kommentare + Kritik (lang, rtf-Dokument) download

Welturaufführung: 10.2.2002 Berlinale (Pespektive deutsches Kino) Katalogseite pdf



MEIN KLEINES KIND


Pränatale Diagnostik - danach ...

Ein persönlicher Dokumentarfilm von Katja Baumgarten
über die Entscheidungsnot nach Pränataler Diagnostik
Kamera: Gisela Tuchtenhagen
DV -> 35mm, 88 Minuten, Deutschland 2001/2002
(auch als OF m. engl. UT)
FSK: freigegeben ab 12 Jahren

"Sie müssen entscheiden!"
Gekürzte 40-minütige Fassung; auf der DVD enthalten

DVD: ISBN 978-300013014-4 (mit Untertiteln in 8 Sprachen sowie Bonusmaterial)
VHS-Video: ISBN 3-00-007961-0

 

Neuerscheinung DVD: 23.6.2007


Welturaufführung: Berlinale 10.2.2002

Bundesstart im Kino: 10.4.2003

Erstausstrahlung im Fernsehen, Arte: 28.6.2003
Ausstrahlung im Fernsehen, 3sat: 2.11.2003
Ausstrahlung im Fernsehen, ZDF: 23.9.2003
(gekürzte, vierzigminütige Version "Sie müssen entscheiden!")

Wiederholung auf Arte (Originalversion): 13.5.2005
(Themenabend: "Leben im Mutterleib")

Wiederholung im ZDF (Dokukanal): 29.6.2006
______________________________________________


Welturaufführung Berlinale – Perspektive deutsches Kino

Die Welturaufführung des außergewöhnlichen Dokumentarfilms fand im Februar 2002 zur 52. Berlinale in der neu gegründeten Sektion "Perspektive Deutsches Kino" statt - Die Resonanz im ausverkauften Kinosaal war tief bewegend.
Beim Wettbewerb des 17. Int. Dokumentarfilmfestivals in München wurde der Film von der internationalen Jury mit einer lobenden Erwähnung ausgezeichnet, auf weiteren internationalen Dokumentarfilmfestivals in Pärnu (EST), San Benedetto del Tronto (I), Jilhava (CZ), Duisburg, Braunschweig und Kassel gehörte er zu den meistdiskutierten Festivalbeiträgen.
Das Goethe-Institut zeigte den Film in St. Petersburg in der Eremitage im Rahmen der Ausstellung "Man in the Middle". (siehe -> Veranstaltungen)
Auch auf großen Fachkongressen, wie dem "9. Deutschen Hebammenkongress" in Dresden, dem "Welt-Hebammen-Kongress" in Wien und dem "Internationalen Kongress für Embryologie Therapie und Gesellschaft" wurde "MEIN KLEINES KIND" vom Fachpublikum mit größter Aufmerksamkeit aufgenommen.
In den Medien fand der Film als wertvoller Beitrag zur gegenwärtigen Diskussion Pränataler Diagnostik und ihrer Folgen ebenfalls große Beachtung. (siehe -> Kommentare)

MEIN KLEINES KIND – zum Film

Durch eine Ultraschalluntersuchung erfährt die Hebamme und Filmemacherin Katja Baumgarten in der Mitte ihrer Schwangerschaft, dass ihr ungeborenes Kind mit schweren Entwicklungsstörungen nicht lange lebensfähig sein wird. Ihr wird eine dramatische Entscheidung abgefordert: Sie hat zu wählen, ob ihr Kind in den kommenden Tagen durch „eine sofortige Beendigung der Schwangerschaft“ zu sterben hat oder ob es nach seiner naürlichen, zeitgerechten Geburt auf einer Kinderintensivstation im Krankenhaus sein kurzes Leben verbringen wird. In ihrem Bauch macht sich das Ungeborene bereits seit ein paar Wochen strampelnd bemerkbar.
Obwohl in derartigen Fällen ein Schwangerschaftsabbruch die übliche Lösung ist, entschließt sich die Mutter von drei weiteren Kindern nach einem schwierigen Entscheidungsprozess, ihren Sohn Martin zu Hause im Kreis der Familie zur Welt zu bringen und ihn in Ruhe in ihren Armen sterben zu lassen.

In Zusammenarbeit mit ihrer Freundin, der erfahrenen Kamerafrau Gisela Tuchtenhagen, dokumentiert sie Momente aus dem intensiven, vielschichtigen Zeitraum von der Not der Entscheidung bis zur Geburt und dem friedvollen Abschied ihres kleinen Kindes, dreieinhalb Stunden später.
Der Dokumentarfilm weist über das Persönliche hinaus: nicht nur als selbst betroffene Mutter, auch als erfahrene Hebamme und künstlerisch ausgebildete Filmemacherin bearbeitet Katja Baumgarten die existentiellen Fragen, die diese Lebenskrise für sie und ihre Familie aufwirft. Es sind Fragen, die in der Gesellschaft, in unserer Lebenskultur ungelöst bleiben.


Hintergrund – Schattenseite Pränataldiagnostik

Selbst in Fachkreisen wird das Tabu aufrechterhalten: Es gibt keine offiziellen Zahlen darüber, wieviele Kinder jährlich aufgrund ihrer Behinderung durch einen medizinischen Eingriff, das heißt durch eine vorzeitig eingeleitete Geburt bzw. durch einen Fetozid sterben. Man schätzt, dass es in Deutschland pro Jahr etwa 2.000 bis 3.000 ungeborene Kinder sind, deren Organentwicklung bereits vollständig abgeschlossen ist und die manchmal schon an der Grenze zur Lebensfähigkeit stehen. Um dann die Geburt eines überlebenden kranken Kindes auszuschließen, was zu einer Regresspflicht des Arztes führen kann, wird mittlerweile in solchen Fällen häufig eine intrauterine Tötung dieser Kinder durch die Injektion von Kaliumchlorid ins Herz des Föten vorgenommen. Auch die Häufigkeit dieser Maßnahme ist nicht offiziell dokumentiert. Schätzungsweise werden in deutschen Kliniken jährlich ungefähr ungefähr 300 Tötungen dieser Art durchgeführt.

Zum Schutz der Gesundheit der Mutter gesetzlich erlaubt, wird die existentielle Entscheidung über Leben und Tod des ungeborenen Kindes im medizinischen Alltag schnell gefordert und selten hinterfragt. Die „Wahlmöglichkeit“ transportiert für die betroffene Mutter außerdem eine unausgesprochene Botschaft: „Wenn Du irgendwann den unkalkulierbaren Aufgaben nicht gewachsen bist, die dein krankes Kind dir nach seiner Geburt stellen könnte - hast du selbst Schuld!“
Katja Baumgarten gibt mit ihrem sehr persönlichen Film Anregungen in der Diskussion um grundlegende Lebenswerte, die zumeist von professionellen Ethik-Experten, weniger aus der Lebenserfahrung geführt wird.

www.MeinkleinesKind.de

______________________________________________

Festivals

52. Berlinale Perspektive deutsches Kino, 2002
17. Dokumentarfilmfestival München, 2002
Int. Dokumentarfilmfestival Pärnu, 2002
Int. Dokumentarfilmfestival
San Benedetto del Tronto, 2002
6. Int. Dokumentarfilmfestival Jilhava, 2002
26. Duisburger Dokumentarfilmwoche, 2002
16. filmfest Braunschweig, 2002
Kasseler Dokumentarfilm & Videofest, 2002
9. Int. Filmfestival femme totale Dortmund, 2003

GAGA 3 Berlin, 2003
Pumps Frauenfilmfestival Dresden, 2003
______________________________________________

Im Kino

BERLIN - Filmbühne am Steinplatz, Filmtheater Hackesche Höfe, Arsenal, Lichtblick
HAMBURG - Abaton-Kino, Koralle-Lichtspielhaus Volksdorf
BARGTEHEIDE - Kleines Theater
ITZEHOE - Lichtschauspielhaus Itzehoe
KIEL - Kommunales Kino in der Pumpe
HUSUM - Kino-Center-Husum
RENDSBURG - Schauburg Filmtheater
ECKERNFÖRDE - Kommunales Kino im Haus
LÜBECK - Lichtspiele Hoffnung
SCHWERIN Landesfilmzentrum e.V. - Forumkino Schwerin
WISMAR Landesfilmzentrum e.V. - Forumkino Wismar
ROSTOCK - Cinestar Hansa Filmpalast
STRALSUND - Cinestar
BERGEN / RÜGEN - Rügencenter - Kino
GREIFSWALD - CineStar Greifswald
NEUSTRELITZ - Fabrik-Kino
MAGDEBURG - Studiokino "Moritzkino"
SALZWEDEL - Filmpalast Salzwedel
BREMEN - Kino 46
HANNOVER - Kino im Künstlerhaus,
Medienhaus Hannover
LÜNEBURG - Scala Programmkino
CUXHAVEN Gloria-Film-Palast
CLOPPENBURG - Cine Center Cloppenburg
UELZEN - Central Theater Uelzen
BARSINGHAUSEN - Zechensaal
BRAUNSCHWEIG - CinemaxX, Universum
NORTHEIM -
Neue Schauburg
GÖTTINGEN - Kino Lumiere
OSNABRÜCK - CINEMA-ARTHOUSE
DORTMUND - Roxy-Kino
MÜNSTER - Schlosstheater Kino
DÜLMEN - Cinema Dülmen
KÖLN - Filmhaus Kino Köln, Rex am Ring, Off-Broadway
DÜSSELDORF -
Black Box - Kino im Filmmuseum
HILLESHEIM (EIFEL) - Eifel-Filmbühne

WITZENHAUSEN - Capitol Kino Witzenhausen
KASSEL Bali Kinos im Kulturbahnhof, Filmladen Kassel e.V.
FULDA - Museumscafé
ALSFELD / OBERHESSEN - Kinocenter Alsfeld
FRANKFURT - Mal Seh'n Kino, Orfeos Erben, Berger Kino
MÜNSTER / HESSEN - Kaisersaal-Lichtspiele
WIESBADEN - Caligari FilmBühne
LICH - Kino Traumstern
SIMMERN - Pro-Winzkino Simmern
IDSTEIN - Taunus-Kinocenter
KOBLENZ - Odeon-Kino
NEUWIED - Schauburg
TRIER - Broadway Filmpalast
SAARBRÜCKEN - Kino "achteinhalb"
DRESDEN - Filmtheater Schauburg,Hygiene-Museum
LEIPZIG - Schaubühne Lindenfels
HALLE - LUX. Kino am Zoo
CHEMNITZ - Clubkino Siegmar
HOYERSWERDA - Kulturfabrik
ERFURT - Kinoklub am Hirschlachufer Erfurt
HEIDELBERG - Kamera
MANNHEIM - Atlantis
HEMSBACH AN DER BERGSTRASSE Brennessel-Programmkino
PFORZHEIM - Rex-Palast
WEIL DER STADT - Kino-Center
STUTTGART - Filmhaus - Kommunales Kino Stuttgart,Evangelische Studentengemeinde Stuttgart
LEONBERG - Filmtheater Leonberg
BÖBLINGEN - Filmzentrum Bären
NECKARSULM - Scala
TÜBINGEN - Filmtheater Museum
HECHINGEN - Kino-Center Burgtheater
ROTTENBURG - Kino im Waldhorn
ROTTWEIL - Central Kino Center
TUTTLINGEN - Union - Kinocenter
WAIBLINGEN - Traumpalast
HEILBRONN - Cinemaxx Heilbronn
KIRCHBERG / JAGST - Kino Klappe
CRAILSHEIM -
Kammer Kino
ÖHRINGEN - Holi-Kino, Scala
SCHWÄBISCH HALL - Kino im Schafstall
ALPIERSBACH / SCHRAMBERG - Subiaco Kinos
AALEN - Filmpalast Aalen
ESSLINGEN - Kommunales Kino Esslingen
SCHORNDORF - Kino Kleine Fluchten
BIETIGHEIM - Delta-Kino
TITISEE-NEUSTADT - Krone-Theater
WALDKIRCH - Kino Klappe 11
FREIBURG - Friedrichsbau-Lichtspiele, Kommunales Kino im Wiehrebahnhof
MENGEN - Kinocenter Mengen
RIEDLINGEN - Lichtspielhaus
TETTNANG - Kitt - Das Kino in Tettnang
RAVENSBURG - Die Burg
FRIEDRICHSHAFEN - Kino-Center, Studio 17 - Kino im Kulturhaus Caserne

ULM - Lichtburg, Mephisto, Roxy, Obscura Kino
AUGSBURG - Mephisto, Thalia, Savoy
NÖRDLINGEN - Kinocenter Nördlingen / Ries-Theater
INGOLSTADT - Programmkino im Audi Forum Ingolstadt
WEMDING - Wemdinger Lichtspiele
EICHSTÄTT -
Film-Studio im Alten Stadttheater
FREISING - Bavaria-Kino
LANDSHUT Burgtheater KŸhlhaus Kino
MÜNCHEN - Filmmuseum, Rio Filmpalast
SCHLOSS SEEFELD AM AMMERSEE - Kino Breitwand
LANDSBERG / LECH - Olympia Filmtheater
IMMENSTADT- Union-Filmtheater
SCHONGAU - Lagerhaus-Kino
REGENSBURG - Ostentor, CinemaxX
ROSENHEIM Citydome
AMBERG Park-Theater
NEUMARKT / OBERPFALZ - Bavaria Filmtheater
ZWIESEL -
Filmtheater Zwiesel
DEGGENDORF - Lichtspielhaus
PASSAU - Scharfrichter-Kino

CHAM - Cine-World Cham
BAMBERG - Odeon Lichtspiele

BERN - Kino in der Reitschule
DORNACH - Goetheanum
WIEN - Filmhaus Stöbergasse, Depot
ST. PETERSBURG - Eremitage

______________________________________________

Kongresse, Tagungen etc. (Auswahl)

LEIPZIG – XI. Hebammenkongress des BDH 5/2007
PRAG – International Conference “Normal Birth” – UNIPA - Union of Midwives 5/2007
WARSCHAU –
International congress: "Welcome to the World! Perspectives of perinatal care in Poland and worldwide" 10/2006
PRAG – Bewegung für eine aktive Mutterschaft; Multimediale Ausstellung zur "Woche der Geburt" 5/2006
BERN – "Ethik und Pränataldiagnostik - Widerspruch oder Wirklichkeit" 4/2006
BERLIN - 22. Kongress für Perinatale Medizin, 12/2005
ULM - Internationa
ler Kongress für Heilpädagogik 11/2005
BRISBANE - AUSTRALIEN - 27. KONGRESS DES INTERNATIONALEN HEBAMMENVERBANDES ICM 7/2005
TÜBINGEN - Frauenklinik der Universität: Symposium "Schwangerschaftsabbruch nach Pränataldiagnostik" 2/2005
RENDSBURG - Jahrestagung der norddeutschen Regenbogen-Initiativen 11/2004
DORNACH - Int. Tagung für Heilpädagogik und Sozialtherapie, Oktober 2004
ULM - Deutscher Katholikentag 6/2004
BENSBERG - Jahrestagung 5/2004: Gebären in Sicherheit und Geborgenheit
DRESDEN - Bundes-Hebammenschülerinnen-Treffen 2004
BERLIN - Jahreskongress der DGPFG 3/2004
BERLIN - Ethik-Tagung: Differenz anerkennen - Ethik und Behinderung - ein Perspektivenwechsel 12/2003
BERLIN - 21. Kongress für Perinatale Medizin 11/2003
BREMEN - Sommeruni - Universität Bremen:"Disability Studies - Behinderung neu denken"
BERLIN - Ökumenischer Kirchentag - Den Sterbenden ein Segen sein!
KÖLN - Domforum - Woche für das Leben - Von Anfang an das Leben wählen 4/2002
FRANKFURT - Zentrum für Ethik in der Medizin - Guter Hoffnung sein - Aktuelle medizinische und ethische Aspekte der Pränatalen Diagnostik
NIJMEGEN - INTERNATIONALER KONGRESS FÜR EMBRYOLOGIE, THERAPIE UND GESELSCHAFT 5/2002
WIEN - 26. KONGRESS DES INTERNATIONALEN HEBAMMENVERBANDES ICM 2002
FULDA - Hebammen-Forschungsworkshop
DRESDEN - IX. Hebammenkongress Dresden

______________________________________________

Filmbesprechungen bzw. Interviews mit der Filmemacherin

Fernsehen (Auswahl)

ZDF - "berlin direkt", 27. April 2007
ZDF - "Leben? Geschenkt!", 19. Juni 2004
ARD - "Das Wort zum Sonntag", 6. März 2004
ARD - "Menschen bei Maischberger", 3. Febuar 2004
SWR - "Lebensfragen", 2. Dezember 2003
N3 - "Hallo Niedersachen", Mai 2003
ARD - "Fliege", April 2003
3sat - "Kulturzeit", April 2003
SWR - "Landesschau" 7. April 2003
Radio Bremen - "Buten und Binnen", Januar 2003
SFB - "Tod vor der Geburt" Dezember 2002
ARD - "Gewaltsamer Tod" Dezember 2002
ARD - "Brisant", 10. Dezember 2002

Rundfunk (Auswahl)

DEUTSCHLANDFUNK / Studiozeit - Feature zum Thema später Schwangerschaftsabbruch, 27.6.2007
SWR3 / Gedanken - Peter Kottlortz zum Film "Mein kleines Kind", 20.5.2003
SWR1 - Herbert Spaich im Gespräch mit Katja Baumgarten zum Film "Mein kleines Kind", 10.5.2003
F
FN / Kirchenfunk - Angelika Behrens über den Film und im Gespräch mit der Filmemmacherin, 4.5.2003
ANTENNE 1 / Zeitradio - Christian Turrey zum Film "Mein kleines Kind" und im Gepräch mit K. B., 18.4.2003
DOMRADIO - Joseph Lederle (film-dienst) zum Film "Mein kleines Kind", 10.4.2003
SWR1 / "Sonntagsmagazin" - Herbert Spaich: Kinotipp "Mein kleines Kind", 7.4.2003
WDR 5 / "Abwasch" Filmbesprechung und Interview mit Katja Baumgarten, 5.4.2003
WDR 5 / Leonardo - Anna Florenske über die Schattenseiten der Pränatalen Diagnostik, 11.12.2002
ORB - Radio Eins / Filmmagazin "12 Uhr mittags" - Knut Elstermann im Gespräch mit Katja Baumgarten (Studiogast) zum Kinostart-Berlin, 10.8.2002
BR - "Den eigenen Weg gegangen - eine Mutter entscheidet sich für ihr behindertes Kind", Anne Müller im Gespräch mit Katja Baumgarten (30 Minuten), 29.5.2002
BAYERN 3 / Kinokritik - Markus Aicher zum Film "Mein kleines Kind", 26.4.2002
DEUTSCHLANDFUNK / Kultur Heute - Karin Fischer interviewt Annette Wagner zur Uraufführung auf der Berlinale, 14.2.2002
DW-WORLD.DE / Deutsche Welle Kultur - Besprechung: Perspektive Deutsches Kino, 12.2.2002

 

klick - BERLINALE

 

 

Ultraschallbild - Hände
hier download 800 K
© viktoria11.de

Katja Baumgarten Portrait 2
hier download
236 K

© viktoria11.de

Wasserpflanzen
hier download
275 K
© viktoria11.de

Martin Tim Baumgarten
© viktoria11.de
Videostill - bearbeitet (jpeg):
hier download
519 K
Videostill - unbearbeitet (tiff):
hier download 1,27 MB